Das Długosz - Haus - das ehemalige Haus der Predigerpriester, im Jahre 1476 von Jan Długosz, einem bekannten polnischen Historiker, gestiftet. Das Objekt besitzt einen geräumigen Flur, zu dem zwei spätgotische Portale führen. An der Südseite über dem Eingang befindet sich das Stiftungschild mit dem Wappen „Wieniawa” von Jan Długosz. Im 16. Jahrhundert wurde das Gebäude mit einer Attika geschmückt. In den Jahren 1934 - 36 wurde das Haus renoviert und regotizisiert. Seit 1937 befinden sich hier Sammlungen des Diözese - Museums. Der Autor der Museumausstellung war Karol Estraycher. Zu den interessantesten Ausstellungsstücken gehören: das gotische Gemälde „Drei Heilige”, das Gemälde „Die Gottesmutter mit dem Kind” von Lukas Cranach, die Skulptur „Die thronende Mutter Gottes” aus der Kirche in Goźlice aus dem 13. Jahrhundert, eine Sammlung von liturgischen Gewänden (15. - 18. Jahrhundert) sowie eine Miniaturorgel aus dem 17. Jahrhundert.