Das Schloss wurde an Stelle der ursprünglichen Festung, die hier seit dem 10. Jahrhundert existierte, erbaut. Das gemauerte Gebäude, dank der königlichen Stiftung seit dem 14. Jahrhundert erbaut, wurde im Jahre 1525 in eine Renaissance - Residenz nach dem Entwurf von Benedikt, ,,Sandomierzanin” („Sandomierzer”) genannt, umgestaltet. Ursprünglich bestand es aus vier Flügeln, die einen Arkadenhof umgaben. Das Schloss wurde von der schwedischen Armee im Jahre 1656 in die Luft gesprengt. Es blieb der Westflügel erhalten, in dem sich seit dem Jahre 1821 ein Gefängnis befand. Das Gebäude wurde in den Jahren 1960 - 1986 wieder aufgebaut. Heutzutage ist das Schloss der Sitz des Bezirksmuseums.